Nephrologisch/Urologisches Zentrum Eichstätt

Bahnhofplatz 26
85072 Eichstätt

Telefon (08421) 707420
Telefax (08421) 7074222

Rückruf-Service

Peritonealdialyse

Peritonealdialyse ist der medizinische Fachbegriff für die Bauchfelldialyse. Bei diesem Verfahren findet die Reinigung des Blutes von Schadstoffen und Stoffwechselprodukten innerhalb des menschlichen Organismus statt. Zuerst wird Dialyse-Flüssigkeit über einen Katheter in die Bauchhöhle geleitet. Das Bauchfell – es kleidet die gesamte Bauchhöhle aus – übernimmt dabei die Rolle einer teil-durchlässigen Trennschicht (Membran) – und die Giftstoffe gehen aus dem Blut in die Dialyse-Flüssigkeit über. Dies geschieht nach dem Prinzip der Osmose, der natürlichen Wanderung von Stoffen von einem Bereich in einen anderen, auf Grund vorhandener Konzentrationsunterschiede. Die angereicherte Dialyse-Flüssigkeit wird anschließend nach mehreren Stunden Behandlung aus dem Bauchraum heraus geleitet.

Kann entweder in Form der CAPD oder APD zu Hause vom Patienten durchgeführt oder in Form der IPD (intermittierende Peritonealdialyse) im Zentrum durchgeführt werden. Wir bieten grundsätzlich die Möglichkeit an, eine IPD 3-6x pro Woche in unserem Zentrum durchzuführen, z.B. auch für IPD Gastpatienten. Die ärztliche Betreuung von CAPD- oder APD-Gast Patienten oder CADP- oder APD-Patienten, die stationär behandelt werden, kann durch uns erfolgen. Allerdings bieten wir kein Training zum Erlernen der häuslichen Peritonealdialyse an und keine Rufbereitschaft einer Peritonealdialyse-Pflegekraft.

Um eine optimale Funktionalität zu gewährleisten, werden auf dieser Website Cookies eingesetzt. Wenn Sie die Nutzung der Website fort­setzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

Checkbox kommt...